Ranunculus ficaria - Zwerg-Ranunkel, "Edelscharbockskraut"

(Ficaria verna)
– Eine der Hauptkulturen von Sarastro-Stauden –

Das Scharbockskraut, sowie einige Vertreter der Hahnenfüße rufen bei manchen Menschen eher negative Aspekte und Assoziationen hervor. Sie galten bisher als gefürchtetes Unkraut mit wuchernden Wuchseigenschaften, die die anderen Frühlingsstauden verdrängen, daneben aber auch in der Küche gut zu verwenden sind. Zu früheren Zeiten wurde das Scharbockskraut als Vitaminbringer gegen Skorbut verabreicht.

Nach so vielen Jahren der Stagnation erleben diese reichblühenden Besonderheiten nun eine ungeahnte Renaissance! Besonders beliebt sind alle Sorten mit dunklen Blättern oder gefüllten Blüten. Die von uns angebotenen Sorten des Scharbockskrautes (Ranunculus ficaria, syn. Ficaria verna) stammen jedoch von einer botanischen Variante ab, welche nicht wuchert, die auch keinerlei dieser verheerenden Knöllchen (Bulbillen) in den Blattachseln bildet. Es existieren die absonderlichsten Formen, Auslesen und Farben davon, die überhaupt nichts mit unserem bekannten Wucherscharbockskraut gemein haben! Wir hatten uns in den 90er-Jahren eine größere Anzahl an Sorten von John Carter schicken lassen. Er war dazumal der National Plant Collection-Holder und Züchter dieser englischen Scharbockskräuter. Es glichen sich jedoch einige der Sorten derartig, dass wir inzwischen nur deutlich unterscheidbare Sorten im Sortiment behalten haben! Der durchschnittliche, mitteleuropäische Pflanzenliebhaber ist eben längst nicht so detailverliebt wie seine britischen Gesinnungsgenossen, das äußert sich auch bei anderen Pflanzengattungen!
Im Große und Ganzen sind diese Ranunkeln reizende Gartenstauden, die wir nie mehr missen möchten!

Leider gestaltet sich die Topfkultur nicht immer ohne Probleme, immer wieder treten bei Kahlfrösten unvorhergesehene Winterschäden auf, trotz Schutzmaßnahmen und trotz ihrer hervorragenden Winterhärte, wenn diese ausgepflanzt im Garten stehen. Wir kultivieren diese Frühlingsblüher deswegen sicherheitshalber in Frühbeetkästen, dort stehen sie geschützter als auf den üblichen Stellflächen.

Im Garten kommen sie zwischen Lenzrosen und Frühlingsalpenveilchen besonders hübsch zur Geltung. All diese Sorten haben sich bei uns als absolut gartenwürdig herausgestellt, sie gedeihen selbst in dichtestem Lehmboden und sind noch dazu über viele Jahre ausdauernd! Ich nenne sie gerne “Zwergranunkeln”, da das Wort “Scharbockskraut” bei vielen Gartenliebhabern extrem negativ besetzt ist! Verwendung beinahe überall im Garten, besonders auch in Staudenrabatten zwischen anderen Stauden, ganz besonders aber im Halbschatten in frischem Humusboden. Die dunkelblättrigen Sorten zeigen sich besonders ausgeprägt in im Frühjahr sonniger Lage, die später von Laubgehölzen beschattet wird.

Bitte beachten Sie, dass alle Scharbockskräuter bald nach der Blüte, spätestens ab Anfang Juni komplett einziehen! Die Höhen- und Breitenangaben differieren nur wenig, sie dienen lediglich als ungefähre Richtschnur, sieht man einmal von R. ficaria ‘Grandiflora’ ab, welche mit ihrer Übergröße aus der Reihe tanzt.

Diese Zwergranunkeln sind für uns relativ aufwändig in Kultur und Vermehrung (ja, auch bei einem Scharbockskraut kann sich die Vermehrung langwierig gestalten!), will man eine gute Qualität erreichen. Manche der gefüllt blühenden Sorten legen auch nicht gerade ein rasantes Wachstum an den Tag. Im Garten allerdings gehören diese liebenswerten Frühlingsblüher zu den anspruchslosesten Stauden, die wir besitzen! Inzwischen hat sich im Sortiment einiges getan. Einige viel versprechende Neuheiten der letzten Jahre konnten wir in der Zwischenzeit vermehren und erstmalig anbieten.

Produkte Filtern

Preis

Lebensraum

Blütezeit

Pflanzenhöhe (in cm)

Pflanzenbreite (in cm)

Kategorie

  • Ergebnisse 1 – 18 von 47 werden angezeigt

    0
      0
      Warenkorb
      Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop