Newsletter VIII/2015 (Sichtungsgarten, Lückenfüller etc.)

New

Liebe Pamina, hallo Papageno!
Letztens waren wir wieder im berühmten Staudensichtungsgarten in Weihenstephan. Falls du noch nie dort warst, so darf ich dir sagen, dass dieser mit Fug und Recht als ein Mekka der Staudengärten bezeichnet werden kann. Wir kamen an einem sonnigen Morgen hin, alles präsentierte sich in einer unglaublichen Fülle an farblichen Konzerten, gespickt mit Kontrasten, Wuchtigem und Filigranem. Wir waren restlos begeistert!

1

Ärgerst du dich auch gelegentlich bei deinen Staudenbeeten über die Lücken, die jedes Jahr aufs Neue auftreten? Überhaupt kein Grund sich zu ärgern! Es lässt sich eben leider nicht vermeiden, dass immer wieder Stauden ausfallen. Besonders die kurzlebigen hinterlassen Lücken. Diese entstehen aber auch, wenn einzelne Stauden auswintern oder durch Überalterung vergreisen. Und da gibt es ja dieses Naturgesetz, dass jegliche freie Fläche von Pflanzen aller Art besiedelt wird, in unserem Fall zunächst durch das Unkraut, wenn wir nicht was dagegen tun. Selbst in perfekt bepflanzten, für manche zu sehr statisch anmutenden Mixed Borders beweist die Natur ihre grenzenlose Dynamik, die man sonst nur von naturnahen Mischpflanzungen her kennt.

Aber geht es dir nicht auch so? Man will mit aller Gewalt Gartenbilder schaffen und diese erhalten, koste es was es wolle. Nahezu tagtäglich sind wir mit unserem Team damit konfrontiert, bei unseren Kunden, also deinen Gartenfreunden über dieses Thema Aufklärungsarbeit zu leisten. Falls diese Lücken tatsächlich nicht durch selbst aussäende Stauden wie Akelei, Teufelsabbiss und ähnlichem geschlossen werden, kann ich dir als Alternative noch manche schnell wachsende Füllstauden empfehlen, die dir später auftretenden Gartenärger mit Unkraut ersparen.
Die Geißrauten gelten beispielsweise als wunderbare Blütenfülle, welche äußerst rasch wachsen (Galega x hartlandii). Aus England stammen einige stecklingsvermehrte Farbauslesen wie ‘Alba‘ oder His Majesty‘. Nur ein einziges Exemplar ist bereits in der Lage, deine Lücke zu schließen und für einen willkommenen Blickfang zu sorgen. Denn es ist unbeschreiblich, welche Blütenfülle die Geißraute hergibt, und dies über Wochen und Monate!

Galega x hartlandii ‘Alba‘

Galega x hartlandii ‘Alba‘

Für diesen Zweck ebenfalls hervorragend zu verwenden sind die meisten Sorten des Schlangenknöteriches (Persicaria amplexicaule). Es lassen sich natürlich auch Astern, Euphorbien, Hoher Ehrenpreis und besonders viele Sorten des Storchschnabels als Füllstauden einsetzen. Ich würde in solchen Fällen nur darauf achten, den richtigen Farbton zu treffen und auf die Blütezeit schauen, damit du dir nicht ein unkontrolliertes „Farbenkästchen“ schaffst. Du wirst sehen, es macht sogar Spaß, im Nachhinein die Beete aufzupäppen und du ersparst dir hierbei eine Menge an Nacharbeit!

3

Sehen wir uns Mitte dieses Monats in Maikammer? Dorthin fährt dieses Jahr wieder Sebastian, mein Mitarbeiter und meine „rechte Hand“. In diesem lauschigen Pfälzer Weinort hat sich dieser Staudenmarkt seit langem etabliert und du kannst eine Fülle an Pflanzenanbietern aller Art aufsuchen. Wir werden hauptsächlich wieder mit Phloxen aufwarten, besonders mit vielen der wunderbaren russischen Sorten.

Hier siehst du ‘Oljenka‘, eine der bekanntesten und besten Sorten von Pavel Gaganov:

4

„Lasst Stauden sprechen!“ - 20 Jahre Sarastro-Stauden

Es hat sich ja inzwischen herumgesprochen, dass unsere Staudengärtnerei dieses Jahr seit 20 Jahren besteht. Ich bin ja kein großartiger Feiertyp, aber hierzu haben wir uns doch etwas Besonderes einfallen lassen. Um unser Sortiment abzurunden, laden wir für den 5.September einige Freunde und Kollegen von Nah und Fern ein. Nun, alles ist im Fluss und wir stecken bereits jetzt schon voll im Vorbereitungstrubel.
Das Tor der Gärtnerei wird am 5.September morgens Punkt 9 Uhr geöffnet. Nicht vorher und nicht nachher, so richtig wie in England! Eintritt kassieren werden wir natürlich nicht, denn es ist ja eine Jubiläumsveranstaltung, wo wir uns sehr freuen, wenn du kommst. Du hast den ganzen Tag bis um 18 Uhr Zeit, unsere Sortenvielfalt durchzustöbern und unseren Schaugarten unsicher zu machen. Vielleicht entdeckst auch du ganz nebenbei den inzwischen berühmt gewordene Gnom mit seiner roten Zipfelkappe, welcher schon in einigen Gartenzeitschriften abgebildet war? Er hat sich hinter den Sumpfpflanzen des Teiches versteckt, weil ihm inzwischen der Trubel zu groß wurde.
Und denke daran, du triffst an diesem Tage viele deiner Freunde, lauter Gleichgesinnte, mit denen es sich hervorragend fachsimpeln lässt. Außerdem planen wir zwei Führungen durch die Gärtnerei für dich ein. Gegen 11 Uhr werde ich dich begrüßen und mit dir rundum gehen, nachmittags um 14 Uhr kannst du Sebastian zuhören. Diese Führungen werden wie gewohnt so ähnlich ablaufen, wie wenn du mit einer Busgesellschaft zu uns kommen würdest. Denn dann liege ich dir auch mit Pflanzengeschichten in den Ohren, ein kleines Ratespiel weckt deine Aufmerksamkeit und sorgt für Erheiterung.
Wir werden für diesen Tag ein Zelt aufstellen, um dich mit Kaffee und Kuchen, mit einem speziellen Gärtner-Eintopf und sonstigen Innviertler Köstlichkeiten gegen einen kleinen Obolus zu verwöhnen. Für genügend Parkplätze wird gesorgt und falls du übernachten möchtest, so hast du in den Dörfern der Umgebung (Reichersberg, Obernberg, Antiesenhofen, Ort im Innkreis) reichliche Auswahl an Pensionen, Gasthäusern und Hotels.

Noch ein kleiner Ratschlag zum Abschluss: es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleider!

So, und nun darf ich dir die einzelnen Aussteller in aller Kürze vorstellen und was sie ungefähr an Pflanzen zum Verkauf mitbringen werden. (Ich schreibe dir bei den Pflanzenanbietern die Internetadresse dazu, denn vielleicht möchtest du das Eine oder Andere schon vorbestellen, was die Anbieter dir gerne mitbringen)

Gärtnerei Hügin, Freiburg/Breisgau, Deutschland, www.ewaldhuegin.com
Auserwählte und seltene Trockenheitsstauden, Neuheiten und sonstiges Ungewöhnliches. Ewald kommt aus dem badischen Südwesten Deutschlands und zählt zu meinen langjährigen, engsten Freunden und „Verbündeten“, was Stauden und Gartenkultur allgemein anbelangt. Ich bin überzeugt, dass der Züchter der Sedum ‘Matrona‘ so mancherlei Pflanzenüberraschung für dich parat hält.

Clematis Herian, Unterliezheim/Deutschland, www.clematis-herian.de
Ein ausgesuchtes, sehr vielfältiges und ungewöhnliches Clematis-Sortiment mit allerlei Raritäten. Waldreben sind in aller Munde und finden selbst im allerkleinsten Garten noch Platz, da sie in die Vertikale wachsen! Irmgard und Manfred sind bekannt für ihr Engagement, sie organisierten über lange Zeit die weitum bekannten „Unterliezheimer Rosentage“. Sie kultivieren nicht nur ein breites Clematissortiment, sondern man findet bei ihnen meist auch die neueste Züchtung aus Osteuropa oder Holland und Großbritannien!

„Kwekerij De Hessenhof“, Ede/Holland, www.hessenhof.nl
Mit Hans Kramer stehe ich ebenfalls seit langem in enger Verbindung. Er hat sich international einen sehr guten Namen durch seine besonderen Lenzrosenselektionen geschaffen. In seiner herrlichen Gärtnerei kultiviert Hans aber auch eine riesige Menge anderer seltener Stauden und hebt sich auf diese Weise deutlich von den meisten Mitbewerbern ab. Lassen Sie sich überraschen, welche Stauden er auf seinem doch sehr weiten Weg zu uns mitnimmt!

„Planwerk – Gärtnerei am Chiemsee“/Deutschland, Volker Eschenbach , www.hostaversand.eu
Alte und neue Funkien in Hülle und Fülle. Volker ist unser nächst gelegener Funkienspezialist und wohnt am Chiemsee, sozusagen gleich um die Ecke. Mit neueren und neuesten Sorten ergänzt er nicht nur unser Sortiment, sondern hat sich mit seinem breiten Wissen um die Funkien einen Namen gemacht.

„Flair“, Sibille Kreß-Wörlein, Stein/Schweiz – Unikate und Deko-Artikel für den Garten dürfen nicht fehlen – und auf meine eigene Schwester darf ich ja nicht vergessen, zumal sie eine wunderbare Kollektion an edler Gartendeko vertritt.

Pfingstrosen Miely, Buchkirchen/Oberösterreich, www.paeoniamiely.com
Edle Pfingstrosen, Itoh-Hybriden, Stauden- und Strauchpfingstrosen. Michael stammt sozusagen aus unserer oberösterreichischen Nachbarschaft. Er wurde mit den Jahren zu einem der angesehensten internationalen Pfingstrosenspezialisten. Seine Sammlung besteht aus mehr als 500 Sorten!

„Franks Salvias“ – Frank Fischer, Umkirch/Deutschland – Seltene, bekannte und unbekannte Salbeiarten und Sorten. Frank Fischer ist ein großer Spezialist dieser Gattung und hat in Sachen Salbei viele Länder bereist. Und er hat schon so manche Rarität für unsereins aus dem Hut gezaubert!

„Grüner Anzeiger“ – Ann-Christin Neugebauer, Hamburg – Eine Zeitschrift ohne Bilder, aber mit viel wertvollen Infos und jeder Menge Terminen von Nah und Fern, dazu gespickt mit Artikeln gehobenen Niveaus. Es hat sich gezeigt, dass es auch heutzutage möglich ist, parallel zu Internet und Mail das Thema Garten „in Schwarzweißdruck“ in den Vordergrund zu rücken.

„Gartenakademie“ – vertreten durch Stefan Kastenhofer – Auf Weiterbildung für Gärtner und Hobbyisten gleichermaßen legen wir sehr viel Wert. Stefan stellt dem Publikum die Gartenakademie mit ihrem Programm vor, die spezielle Kurse anbietet und schon namhafte Referenten einlud.

Du findest unten noch einmal eingescannt deine persönliche Einladung, falls du sie nicht ohnehin schon hier in der Gärtnerei oder an Gartentagen mitgenommen hast. Es würde mich jedenfalls riesig freuen, dich bei uns begrüßen zu dürfen.

Bis dahin genieße noch den dir verbleibenden Sommer!

Dein Staudengärtner Sarastro

5

Christian H. Kreß und Mitarbeiter

Viele Grüße/ Best regards/ С уважением

6
7