Verkaufsoffenes Wochenende 2018

Liebe Pamina, hallo Papageno!

Wir befinden uns inmitten des Frühsommers, so scheint es mir jedenfalls bei diesen Temperaturen. Wie von Null auf Hundert! Kein Wunder, dass dies besonders ältere Herrschaften stresst.

Ich schreibe dir deswegen noch im April, weil ich dich gerne zu unserem schon traditionellen Verkaufsoffenen Wochenende einladen möchte, welches wie jedes Jahr am letzten Aprilwochenende

am Samstag und Sonntag, den 28. und 29. April 2018

stattfindet! Aber ich will dir gerne einmal kurz erzählen, wie es überhaupt dazu kam.

Die Idee kam vor rund 20 Jahren von einer Baumschulbesitzerin gleich hier in der Nähe. Bärbel war der Meinung, man sollte endlich einmal unsere Betriebe der Bevölkerung an einem Wochenende öffnen und möglichst viele Kunden und Gärtnernde darauf aufmerksam machen, wo unsere Pflanzen überhaupt herkommen und wie sie herangezogen werden, ganz nach dem damaligen Motto „Blühend in den Frühling – Pflanzen kaufen, wo sie wachsen!“ Wie recht sie doch hatte!

Wir trafen uns damals zu einem ersten Gespräch und berieten über Werbemaßnahmen und wie wir ein solches Vorhaben überhaupt anpacken und stemmen wollten. Wir – das waren acht Pflanzenproduzenten, Gärtnereien und Baumschulen, zudem einige Kollegen, welche zusätzlich Gartengestaltung anboten. Wir wollten unsere Betriebe mit ihren Sortimenten zum Saisonauftakt von allen Seiten präsentieren. Und so inserierten wir in der Lokalpresse, in Wochenblättern, sowie auch im benachbarten Niederbayern in den unterschiedlichen Tageszeitungen.

Ich stand damals mit meiner Selbständigkeit noch in den Startlöchern und hatte naturgemäß längst nicht das pflanzliche Potential und die Sortimentsbreite vorzuweisen, was wir heute besitzen. Wie denn auch, man kann schließlich nicht zaubern, oder? Ich hatte ja erst wenige Jahre zuvor quasi auf der Grünen Wiese angefangen und nach und nach das Sortiment aufgebaut und erst mit der Zeit auch die Schaugärten gestaltet.

Die Besucher kamen zu Beginn in noch sehr zaghaften Strömen, mit der Zeit aber sprach es sich herum, dass wir miteinander doch einiges zu bieten hatten. Dieses Wochenende wurde mit den Jahren zu einer regelrechten Institution und zu einer Art Selbstläufer. Und schön langsam begann ich zu überlegen, welche Anreize ich dir und deinen Gartenfreunden über unser Sortiment hinaus noch bieten könnte. Nebenbei kannst du bei uns immerhin weit über 3.000 verschiedene Stauden aus aller Welt bei uns vorfinden.

Trotz alledem: exquisite Kräuter sind wohl eines der wenigen Dinge, welche wir nicht selbst heranziehen, denn diese besorgen wir uns von Gartenbau Wagner aus Kapfenstein in der Steiermark. Da Kräuter bekanntlich hauptsächlich in der Küche Verwendung finden, werden diese ausschließlich biologisch aufgezogen. Feinste Kräuter a la carte, sozusagen!

Und dann kam ich schon recht bald auf die Idee, eine Keramikerin mit ins Boot zu holen. Die Gartenkeramiken von Elselore Müller-Kraft aus Maxdorf in der Pfalz fanden mit der Zeit großen Anklang bei deinen Gartenfreunden. Leider verstarb Elselore viel zu früh und hinterließ allen eine große Lücke. Die frostfesten Keramiken von Maria Binder (www.bernsteinbock.at) sind dagegen neu für uns, ich lernte Maria in Kohfidisch im Burgenland kennen und sie besuchte uns auch schon in Sachen Stauden. Ihre Kreationen hoben sich wohltuend gegenüber anderem ab und wird uns sicher eine echte Bereicherung sein.

Die anderen Baumschuler und Gärtnereien setzen auf Beratung in Sachen Gartengestaltung, auf Kulinarik und Ratespiele, sowie auf Kinderaktionen, Ponyreiten und viele zusätzliche Verlockungen. Du kannst also mühelos einen ganzen Tag verwenden, um alle sieben Gärtnereien zu besichtigen, sie liegen nicht weit auseinander und sind überall gut ausgeschildert. (Beet und Balkon Clemens Ranseder in Ort, Baumschulgärtner Gottfried in St. Martin, Baumschule Gurtner in Ort, Baumschule Großbötzl in Ort, Gartengestaltung Hauer in Eggerding und nicht zuletzt Stauden Feldweber in Ort, mein Brötchengeber vor nunmehr sehr langer Zeit).

Dann holte ich vor sechs Jahren einen Spezialisten für Clematis mit ins Boot. Ein gutes Waldrebensortiment bietet in Österreich bis dato leider nach wie vor niemand an, das war demnach eine echte Marktlücke für uns alle. Außerdem ergänzen sich Stauden und Clematis bekanntlich vortrefflich! An verschiedenen Gartentagen in Deutschland hatte ich meine Freunde Irmgard und Manfred Herian aus Unterliezheim in Deutschland kennengelernt. Sie waren für mich im deutschsprachigen Raum d i e Clematisspezialisten schlechthin, und zwar in Sachen Kompetenz und Beratung, sowie mit der ausgezeichneten Qualität ihrer Waldreben. Du weißt, ich denke in Sachen Nischenprodukte wie bei Clematis und anderen Spezialsortimenten immer international! Falls du bei Irmgard und Manfred Herian vorbestellen möchtest, dann kannst du dies wie viele andere deiner Freunde auch tun, und zwar unter www.clematis-herian.de oder info@clematis-herian.de . Irmgard und Manfred freuen sich sicher über jeden zusätzlichen Auftrag, es lohnt sich für dich!

Es erwartet dich bei uns neben dem gewohnten, riesigen Staudensortiment ein exquisites, biologisch aufgezogenes Kräutersortiment, Pesto und Dipps, Marmeladen und Chutneys von Familie Lugerbauer aus dem oberösterreichischen Micheldorf. Katrin Lugerbauer ist übrigens die Tochter und inzwischen erfolgreiche Buchautorin, die bei uns zu früheren Zeiten schon mehrfach praktizierte und uns auch an Gartentagen immer tatkräftig unterstützte.

Desweiteren kommt ein Schwager meiner Mitarbeiterin Gerlinde mit seinen Kreationen. Ihn hatte ich vor Jahren schon einmal hier! Falls dir umfunktionierte Badewannen zu Sesseln und andere Kunstwerke zu Gesicht stehen, dann lohnt es sich für dich, Jesse kennenzulernen. Er ist ein grenzenloser Individualist, ebenfalls ein erfolgreicher Innviertler Buchautor und begeistert viele durch seine nonkonformen und eigenwilligen Kunstwerke, die er auch zum Verkauf anbietet.

Am Samstag und Sonntag jeweils um 14 Uhr lade ich dich zu einer persönlichen Führung durch unsere Schaugärten ein. Dabei verrate ich dir, wie ein Staudengarten auf Dauer funktioniert und mit welchem Gartenärger wir zu tun haben. Denn ich beschönige überhaupt nichts, möchte dir jedoch Mut und Freude im Umgang mit Stauden vermitteln und vor allem meine Begeisterung zukommen lassen! Und selbstverständlich werde ich dir auch mein Buch signieren, vorausgesetzt, du bringst es mit. Wer es noch nicht hat, kann es natürlich auch direkt bei uns kaufen! Treffpunkt des Rundganges im Schaugarten, wir installieren einen „Meetingpoint“! Ich versuche pünktlich zu sein. 🙂

Nun sind seit der ursprünglichen Idee sehr viele Jahre ins Land gezogen, man würde denken, Routine macht sich breit. Wir können dir aber auch an diesem kommenden Wochenende sehr viel Neues bieten, für jede Menge Abwechslung ist gesorgt, und zwar auf breiter Basis und dies nicht nur bei uns! Die lokale Bevölkerung erobert sich unsere Betriebe traditionell mit dem Fahrrad oder zu Fuß, die Besucher und Kunden, die von weiter weg unterwegs sind, kommen naturgemäß mit dem Auto. Pass bitte auf, fahre am besten nicht in unsere Einfahrt hinein, sondern parke parallel zur Photovoltaik-Anlage oder entlang der Harter Bezirksstraße, auch wenn dies ein paar Schritte mehr zum Laufen ist.

Meine Mitarbeiter und ich freuen uns jedenfalls sehr auf unser „Blühend in den Frühling“ und hoffe doch, dass es der Wettergott mit uns gnädig meint!

Bis dahin alles Gute, schöne Grüße von Haus zu Haus,

dein Staudengärtner Sarastro und meine Mitarbeiter!

Viele Grüße/ Best regards/ С уважением

Christian H. Kreß und Mitarbeiter