Fachvorträge und Publikationen

Im Winterhalbjahr werden von mir Fachvorträge und Präsentationen zu den verschiedensten Themen rund um Stauden und Staudenverwendung abgehalten. Diese Vortragstätigkeit übe ich nun schon seit über 25 Jahren aus! Ein Vortrag dauert etwa zwischen 90 und 120 Minuten, es werden je nach Vortrag zwischen 90 und 160 passende Bilder zum jeweiligen Thema gezeigt. Zu viel an Bildmaterial ist ermüdend, zuviel des PP-Technik-"Schnickschnacks" verwirrt nur und die Aufnahmefähigkeit schwindet. Hingegen gibt es fast zu jeder Staude eine spannende Geschichte zu erzählen, unsere Erfahrungen sind diesbezüglich umfangreich, die man in einem Vortrag auch weitergeben möchte. Anschließend findet nach Wunsch eine Fragerunde statt. Wenn es die Witterung zulässt, nehmen wir auch gerne Pflanzen mit, die wir während des Vortrages zum Verkauf anbieten.

Die diesjährigen Vortraglokalitäten, sowie den jeweiligen Veranstaltungszeitpunkt entnehmen Sie bitte unserer ersten Seite "Termine und Veranstaltungen" unter "Vorträge"!

christianvortragender-1024x576Kontaktieren Sie mich, egal, ob Sie  einem Gartenbauverein, einer speziellen Stauden-Liebhabergesellschaft oder der Gärtnerschaft und Fachpublikum angehören. Sie können aus den untenstehenden Themen auswählen  (Honorar € 220,–/Vortrag, plus Fahrtkosten und sonstige Spesen, Gesamtpauschale je nach Verhandlungsbasis oder Entfernung).

Für die GdS-Regionalgruppen in Deutschland verringern sich die Reisekosten erheblich, wenn sich einige Regionalgruppen der näheren und weiteren Umgebung zusammenschließen und die Vorträge an mehreren Tagen hintereinander abgehalten werden, was sich in der Vergangenheit schon einige Male sehr gut bewährte).

Achtung: Vorträge nur in der Zeit zwischen Ende Oktober und Anfang März!

Fachbezogene Themen

  • D a s  S t a u d e n b e e t.  Staudenpracht oder Kunterbunt? (Planung, Standort und Pflege)
  • K i e s g ä r t e n  richtig gestalten und bepflanzen. Beispielbilder und Pflanzenportraits (sowohl Dia als auch PP-Präsentation)
  • Anspruchslose und vielseitige Storchschnäbel. Die richtige Auswahl aus einer großen Gattung. (PP)
  • „Euphorbien, Epimedium und andere “Dauerhelden”. Die richtige Auswahl aus umfangreichen Staudengattungen (Dia und PP-Präsentation)
  • „F i  li g r a n e  P f l a n z e n g e st a l t e n“ (Sanguisorba, Thalictrum und Co.) (PP-Präsentation)
  • Staudenpflanzungen nach englischem Vorbild oder nach Lebensbereichen? Schöne Gärten soll man nicht kopieren! (PP)
  • Das A l p i n u m – die Krone der Staudengärtnerei! (Beispielbilder des richtigen Aufbaus und dessen Pflanzenauswahl)  (Dia oder PP-Präsentation)
  • Seerosen und Sumpfpflanzen – Stauden für Wassergärten (Dias)
  • Staudenraritäten – Neuzüchtung, Neuentdeckungen und Vergessenes. Immer neue Stauden werden gezüchtet, dabei verschwinden viele alte Sorten in der Versenkung (Dia und PP-Präsentation) Das Sortiment wird stets unübersichtlicher, das Wissen tiefer, während die breite Bevölkerung sich sich mehr und mehr der Natur entfremdet!
  • „Mit ungewöhnlichen Stauden Gärten gestalten und verändern“   (PP-Präsentation)
  • „Phlox paniculata“ – Die Flammenblumen, deren Pflege, Übersicht über das Sortiment etc. Eine vermeintliche „Oma“-Staude erfährt eine ungeahnte Renaissance.
  • “B i l d e r  e i n e r  A u s s t e l l u n g” – Reisen nach Russland, der Phloxe wegen!  Ausstellungen, Privatgärten, Züchter, historische und neueste Sortentrends  (PP-Präsentation, momentan sehr begehrt und beliebt!)
  • “H i e r  b i n  i c h  g a n z  m e i n e r  s e l b s t”  – Die Vielfalt unserer Schaugärten bei Sarastro-Stauden, deren Entwicklung und Entstehung, deren Pflege und Dauerhaftigkeit.
  • Unbekannte Schätze für halbschattige und schattige Standorte im Garten. Unsere Gärten werden älter und reifer, die Stauden passen sich ihrem Garten und seinen Besitzer an. (PP-Präsentation)
  • “M e i n  L e b e n  a l s  S t a u d e n g ä r t n e r” – Über die Vergangenheit, die Zukunft, die tägliche Arbeit und einiges mehr….! Ebenfalls ein sehr beliebter Vortrag, der alle Facetten eines der schönsten Berufes der Welt aufzeigt.
  • “U n k o n v e n t i o n e l l e  M ö g l i c h k e i t e n,  s i c h   b e k a n n t   z u  m a c h e n!“ – Seltene Stauden verlangen eine außergewöhnliche Vermarktung (PP-Präsentation)
  • „Z w i s c h e n  R e i s e n  u n d   R e a l i t ä t“ – Endemiten verschiedener Gebirge Europas und deren Kultur im Garten (Dia)
  • “B l a c k b o x   G a r d e n i n g” – Über die Gartengestaltung mit selbstaussäenden Pflanzen.  (PPT-Vortrag)
  • „B l a c k b o x – P f l a n z e n“  – Stauden, die sich zur Selbstaussaat für Blackbox Gardening eignen, deren Dauerhaftigkeit und Ergiebigkeit (PP-Präsentation)
  • „N e u h e i t e n t r e n d s  b e i  S t a u d e n  – wohin führt der Weg?“  –  Ist die momentane Neuheitenflut eine wirkliche Bereicherung für unsere Gartenkultur oder bloße Sortimentserweiterung oder gar eine Sackgasse? (PP-Präsentation)
  • D e r   I r a n  – e i n  k u l t u r e l l e s   u n d  b o t a n i s c h e s   W u n d e r l a n d !  (PPT-Präsentation) – Ein spannender Vortrag über ein touristisch und floristisch noch weitgehend unbekanntes Land mit vielen botanischen Highlights, liebenswerten Bewohnern, sowie atemberaubend vielseitigen und schönen Landschaften.
  • K y r g y z s t a n –  Land an der Seidenstraße, die Schweiz Zentralasiens! – Kirgisien zu bereisen erfordert einige Abenteuerlust, denn das Land ist gebirgig und schwer zu bereisen. Dafür wird man reichlich belohnt, ganz besonders, was Pflanzen anbelangt. Denn selten hat ein Land eine solche genetische Vielfalt aufzuweisen.

Vorträge am lebenden Objekt sind ebenfalls sehr beliebt. Um Stauden ranken ranken sich so mancherlei Geschichten! Dies allerdings nur im Sommerhalbjahr an Gartentagen.

Reisevorträge, sowie Vorträge über frühere botanische Exkursionen aus vielen anderen Ländern ebenfalls auf Anfrage, diese liegen allerdings schon länger zurück und werden deshalb  mit Dias präsentiert. (Pyrenäen und Alpenraum, Türkei, Griechenland, Balkanländer, Syrien, Algerien, Jemen, Indien, Mexiko, Marokko etc.)

 

 

Publikationen in Fachzeitschriften

Neben einigen anderen Fachzeitschriften können Sie in unregelmäßigen Abständen im Staudengarten der GdS, im “Grünen Anzeiger” von Ann-Christin Neugebauer, hauptsächlich aber in der “Gartenpraxis” des Ulmer-Verlages Fachbeiträge von mir finden.

Untenstehende sind bis jetzt in der GP abgedruckt worden:

  • 10/1992 – Sichtung Phlox im Staudensichtungsgarten Wilfleinsdorf
  • 10/1993 – Das aktuelle Sortiment der Tradescantien
  • 11/1994 – Lang blühende Reiherschnäbel
  • 3/1994 – Büschelglocken des Balkans
  • 11/1994 – Neue und wenig verbreitete Artemisien
  • 9/1995 –  Pleniflora, Semiplena und Multiplex
  • 1/1996 – Ein aktuelles Bergeniensortiment
  • 2/1997 – Dauerblüher Katzenminze
  • 2/1998 – Lebensbereich oder Ästhetik
  • 11/1998 – Der Botanische Garten in Mexico-City
  • 6/1999 – Neue Pflanzen für Kiesgärten
  • 10/2001 – Aktuelle Sorten von Geranium phaeum
  • 11/2009 – Gartenwürdige Wiesenknöpfe
  • 6/2009 – Der Schlangenknöterich – Auftakt eines Dauerblühers
  • 4/2010 – Kreativ mauern und pflanzen
  • 6/2011  –  Alte Staudensorten – Lust oder Last?
  • 10/2011 – Frostharte Mittagsblumen
  • 8/2011 – Blattschmückende Doldenblütler
  • 10/2011 – Phloxausstellung in St. Petersburg
  • 11/2012 – Pflanzen mit Geschichte: Die Prophetenblume
  • 10/2012 – Perlkörbchen und Staudenimmortellen
  • 1/2013 –   Alpine Meister (Asperula)
  • 3/2013  –  Pflanzen mit Geschichte: Solidago Hiddigeigei
  • 10/2013 – Schleierkräuter des Schattens
  • 3/2014 –  Pflanzen mit Geschichte: Wulfenia x schwarzii
  • 4/2014 –  Blausterne (Amsonia)
  • 7/2014  –  Hohe Staudensonnenblumenneuheiten
  • 10/2014 – Flammenblumen aus dem Osten
  • 11/2014  – Pflanzen mit Geschichte: Acantholimon
  • 2/2015   – Boehmeria – zu Unrecht verkannte Stauden! (Mit Katrin Lugerbauer)
  • 3/2015   – Herbstchrysanthemen
  • 5/2015   – Amerikanische Bergminzen (Pycnanthemum)
  • 12/2015 – Parthenium integrifolium
  • 3/2016   – Blühende Schnittlauchsorten
  • 1/2017   – Goldbaldrian (Patrinia)
  • 7/2017   – Scutellaria

 

Werden Sie Mitglied der Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS)!

Mit über 4.500 Mitglieder ist die GdS eine der größten Pflanzenliebhabergesellschaften im deutschsprachigen Raum.

Für € 37,- erhalten Sie 4 x im Jahr die Publikation „Der Staudengarten“, in dem sehr informative und interessante Artikel rund um Stauden zu lesen sind. Außerdem können Sie von einer reichhaltigen Samentauschaktion profitieren.  Vielleicht befinden Sie sich in der Nähe einer der zahlreichen Regionalgruppen der GdS? Diese Regionalgruppen sind die tragenden Säulen und veranstalten Vortragsabende, sowie Workshops und organisieren Gartenbesichtigungen und Reisen.

Anmeldeformular im Internet!