Fachvorträge und Publikationen

Vorträge und Präsentationen

Getreu nach dem Zitat von Karl Foerster habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, besonders im Winterhalbjahr einer "Begärtnerung der Menschenseele" nachzukommen. Ich biete Ihnen daher Fachvorträge und Präsentationen zu den verschiedensten Themen rund um Stauden und Staudenverwendung an. Diese Vortragstätigkeit übe ich nun schon seit über 30 Jahren mehr oder weniger intensiv aus! Man besitzt also schön langsam ein wenig Erfahrung in diesen Dingen!

Ein Vortrag dauert etwa zwischen 60 und 90 (allerhöchstens 120 Minuten!), es werden je nach Vortrag zwischen 90 und 160 (Ausnahme über 200 bei Reisevorträge) passende Bilder zum jeweiligen Thema gezeigt. Es hat sich gezeigt, dass ein Zuviel an Bildmaterial sehr schnell ermüdend sein kann, übertriebener Powerpoint-"Schnickschnacks" sehe ich als Effekthascherei an und verwirrt daher nur unnötig, begeistert höchstens die Technik-Freaks und die Spaßgesellschaft, während die Aufnahmefähigkeit der interessierten, restlichen Zuhörer zusehends schwindet. Begeisterung für die Stauden vermitteln, mit allem drum herum, bei gleichzeitig fachlichem Tiefgang, ja dies steht bei mir im Vordergrund und ist meine ureigene Philosophie!
Es gibt fast zu jeder Staude eine sehr eindrucksvolle Geschichte zu erzählen, unsere Erfahrungen sind diesbezüglich sehr umfangreich, welche man in einem Vortrag auch weitergeben möchte. But sorry - nobody is perfect!

Anschließend findet nach Wunsch selbstverständlich immer eine Fragerunde statt. Und wenn es die Witterung zulässt, nehme ich auch gerne Pflanzen mit, die wir vor oder nach dem Vortrag zum Verkauf anbieten. Ist im Winter naturgemäß schlecht, aber der Winter wird ja immer milder....

Die diesjährigen Vortraglocations, sowie den jeweiligen Veranstaltungszeitpunkt entnehmen Sie bitte unserer ersten Seite "Termine und Veranstaltungen" unter "Vorträge"!

In der Regel nehme ich meine Bücher zum Verkauf mit und signiere sie Ihnen selbstverständlich sehr gerne!

Mit den Jahren hielt ich ungezählte Fachvorträge und Präsentationen, allerdings die wenigsten in unserer Oberösterreichischen Region vor der Haustüre, sondern inzwischen in den unterschiedlichsten Ländern (selbstverständlich auch im restlichen Österreich!), jedoch die allermeisten in Deutschland, einige in der Schweiz, einen in Holland, zwei in Italien, einen in England, je zwei Staudenverwendungsseminare in Russland und der Ukraine, und 2018 in den USA anlässlich der PPA ... Auc auf diese Weise reist man sehr gerne, es macht (immer noch!) riesigen Spaß und das alles ganz unter dem Zeichen und im Sinne unserer Stauden!

Ich höre sehr gerne von Ihnen und würde mich sehr freuen, Sie an einem meiner Vorträge anzutreffen!

Ihr Christian H. Kreß

christianvortragender-1024x576Kontaktieren Sie mich, egal, ob Sie  einem Gartenbauverein, einer speziellen Stauden-Liebhabergesellschaft oder der Gärtnerschaft oder einem Fachpublikum angehören. Sie können aus den untenstehenden Themen auswählen  (Honorar € 250,–/Vortrag, plus Fahrtkosten und sonstige Spesen, oder Gesamtpauschale je nach Verhandlungsbasis, zusätzlich anfallender Aufwand bzw. Entfernung).

Für die GdS-Regionalgruppen in Deutschland verringern sich die Reisekosten ganz erheblich, wenn sich einige Regionalgruppen der näheren und weiteren Umgebung zusammenschließen und die Vorträge an mehreren Tagen hintereinander abgehalten werden, was sich in der Vergangenheit schon einige Male sehr gut bewährte).

Achtung: Vorträge nur in der Zeit zwischen Ende Oktober und etwa Mitte März!

Fachbezogene Themen

  • D a s  S t a u d e n b e e t.  Staudenpracht oder Kunterbunt? (Planung, Standort und Pflege)
  • K i e s g ä r t e n  richtig gestalten und bepflanzen. Beispielbilder und Pflanzenportraits (sowohl Dia als auch PP-Präsentation)
  • A n s p r u c h s l o s e   u n d   v i e l s e i t i g e   S t o r c h s c h n ä b e l. Die richtige Auswahl aus einer großen Gattung. (PP)
  • „E u p h o r b i e n ,   E p i m e d i u m   u n d   a n d e r e   “ D a u e r h e l d e n”. Die richtige Auswahl aus umfangreichen Staudengattungen (Dia und PP-Präsentation)
  • „F i  l i  g r a n e  P f l a n z e n g e st a l t e n“ (Sanguisorba, Thalictrum und Co.) (PP-Präsentation)
  • „U n d  j a  k e i n  L a v e n d e l  z u  R o s e n !“   R o s e n b e g l e i t s t a u d en  u n d   a n d e r e s   m e h r
  • S t a u d e n p f l a n z u n g e n   n a c h   e n g l i s c h e m   V o r b i l d   o d e r   n a c h  L e b e n s b e r e i c h e n ? Schöne Gärten soll man nicht kopieren! (PP- und Dia)
  • D a s  A l p i n u m – die Krone der Staudengärtnerei! (Beispielbilder des richtigen Aufbaus und dessen Pflanzenauswahl)  (Dia oder PP-Präsentation)
  • S t a u d e n r a r i t ä t e n  – Neuzüchtung, Neuentdeckungen und Vergessenes. Immer neue Stauden werden gezüchtet, dabei verschwinden viele alte Sorten in der Versenkung (Dia und PP-Präsentation) Das Sortiment wird stets unübersichtlicher, das Wissen tiefer, während breite Teile der Bevölkerung sich mehr und mehr der Natur entfremden!
  • „M i t  u n g e w ö h n l i c h e n   S t a u d e n   G ä r t e n   g e s t a l t e n  u n d  v e r ä n d e r n“   (PP-Präsentation)
  • “ P h l o x   p a n i c u l a t a „ – Die Flammenblumen, deren Pflege, Übersicht über das Sortiment etc. Eine vermeintliche „Oma“-Staude erfährt eine ungeahnte Renaissance.
  • “B i l d e r  e i n e r  A u s s t e l l u n g” – Reisen nach Russland, der Phloxe wegen!  Ausstellungen, Privatgärten, Züchter, historische und neueste Sortentrends  (PP-Präsentation, momentan sehr begehrt und beliebt!)
  • “H i e r  b i n  i c h  g a n z  m e i n e r  s e l b s t”  – Die Vielfalt unserer Schaugärten bei Sarastro-Stauden, deren Entwicklung und Entstehung, deren Pflege und Dauerhaftigkeit.
  • „U n b e k a n n t e   S c h ä t z e   f ü r   h a l b s c h a t t i g e   u n d   s c h a t t i g e   S t a n d o r t e   i m   G a r t e n.“ Unsere Gärten werden älter und reifer, die Stauden passen sich ihrem Garten und seinen Besitzer an. (PP-Präsentation)
  • “M e i n  L e b e n  a l s  S t a u d e n g ä r t n e r” – Über die Vergangenheit, die Zukunft, die tägliche Arbeit und einiges mehr….! Ebenfalls ein sehr beliebter Vortrag, der alle Facetten eines der schönsten Berufes der Welt aufzeigt.
  • “U n k o n v e n t i o n e l l e  M ö g l i c h k e i t e n,  s i c h   b e k a n n t   z u  m a c h e n!“ – Seltene Stauden verlangen eine außergewöhnliche Vermarktung (PP-Präsentation)
  • „Z w i s c h e n  R e i s e n  u n d   R e a l i t ä t“ – Endemiten verschiedener Gebirge Europas und deren Kultur im Garten (Dia)
  • „M e i n e   W e l t   d e r   S t a u d e n “   –   Der Vortrag analog zum Buch  (PP-Präsentation)          Gelungene Pflanzbeispiele erwachsen nicht von selbst, Überraschungen sind stets an der Tagesordnung. Mit viel Mut zu Neuem, dabei auch ungewöhnliche Stauden ausprobieren, gepaart mit kritischem Blick, aber voll Freude spielerisch mit der Materie umgehen! Erfahrungen, Tipps und Tricks aus der Schatzkiste eines Staudengärtners.
  • “B l a c k b o x   G a r d e n i n g” – Über die Gartengestaltung mit selbstaussäenden Pflanzen.  (PPT-Vortra
  • „B l a c k b o x – P f l a n z e n“  – Stauden, die sich zur Selbstaussaat für Blackbox Gardening eignen, deren Dauerhaftigkeit und Ergiebigkeit (PP-Präsentation)
  • „N e u h e i t e n t r e n d s  b e i  S t a u d e n  – wohin führt der Weg?“  –  Ist die momentane Neuheitenflut eine bloße Maßnahme einer Sortimentserweiterung, um sich am Markt zu behaupten und führt letztenendes gar zu eine Sackgasse, oder dienen Neuheiten tatsächlich zur Bereicherung einer Gartenkultur ? (PP-Präsentation)
  • D e r   I r a n  – e i n  k u l t u r e l l e s   u n d  b o t a n i s c h e s   W u n d e r l a n d !  (PPT-Präsentation) – Ein spannender Vortrag über ein touristisch und floristisch noch weitgehend unbekanntes Land mit vielen botanischen Highlights, liebenswerten Bewohnern, sowie atemberaubend vielseitigen und schönen Landschaften.
  • K y r g y z s t a n –  (Kirgisien) Land an der Seidenstraße, die Schweiz Zentralasiens! – Kirgisien zu bereisen erfordert einige Abenteuerlust, denn das Land ist gebirgig und schwer zu bereisen. Dafür wird man reichlich belohnt, ganz besonders, was die Vielfalt an Pflanzen anbelangt. Denn selten hat ein Land eine solche genetische Diversität aufzuweisen.
  • T r o c k e n e r   S c h a t t e n  –   jeder Garten hat mit dieser Problemzone zu kämpfen! Arten, Sorten, Gartenbilder, Möglichkeiten einer sinnvollen und kreativen Pflanzenverwendung
  • “ V o n   h e i k l e n   B r ü d e r n   u n d   z i c k i g e n   S c h w e s t e r n ,   s o w i e  d a u e r h a f t e n   u n d   a n s p r u c h s l o s e n   S c h ö n h e i t e n “  Ein Streifzug kreuz  und quer durch das Staudensortiment, mit Highlights für jeden Garten, vielen Pflegetipps und anderem mehr!
  • “ M e i n e   W e l t   d e r   S t a u d e n “  –  Von Lebensbereichen über unkonventionelle Wege der Staudenverwendung, von Fehlern und über Mut, es besser zu machen! Einzelne Pflanzenporträts lockern den Vortrag auf.

 

Vorträge am lebenden Objekt sind ebenfalls sehr beliebt (nur im Sommerhalbjahr anlässlich Gartentagen!). Um Stauden ranken ranken sich so mancherlei Geschichten. Tagesseminare über Staudenverwendung auf Anfrage. Hier sollten nach Möglichkeiten einige geeignete Staudenflächen zur praktischen Vertiefung vorhanden sein.

Reisevorträge, sowie Vorträge über frühere botanische Exkursionen aus vielen anderen Ländern ebenfalls auf Anfrage, diese liegen allerdings schon länger zurück und werden deshalb (schon ganz romantisch!) mit Dias präsentiert. (Türkei, Griechenland, Spanien, Portugal, Balkanländer, Syrien, Marokko, Algerien, Ägypten, Jemen, Indien, Nepal,  Sri Lanka,  Mexiko)

Zweitagesseminar für Landscapers in Kiev/Ukraine, September 2017


 

 

Publikationen in Fachzeitschriften

Neben einigen anderen Fachzeitschriften können Sie in unregelmäßigen Abständen im „Staudengarten“ der GdS (Gesellschaft der Staudenfreunde), im “Grünen Anzeiger” von Ann-Christin Neugebauer, hauptsächlich aber in der “Gartenpraxis” des Ulmer-Verlages Fachbeiträge von Christian Kreß zu finden.

Untenstehende Artikel von Christian Kreß sind in der Gartenpraxis bisher abgedruckt worden. Die monatlich erscheinende „Gartenpraxis“ gilt als die Zeitschrift gehobenen Anspruches für Hobbygärtner und Profis gleichermaßen und ist in vielen Dingen eine Art Trendsetter.

  • 10/1992 – Sichtung Phlox im Staudensichtungsgarten Wilfleinsdorf
  • 10/1993 – Das aktuelle Sortiment der Tradescantien
  • 11/1994 – Lang blühende Reiherschnäbel
  • 3/1994 – Büschelglocken des Balkans
  • 11/1994 – Neue und wenig verbreitete Artemisien
  • 9/1995 –  Pleniflora, Semiplena und Multiplex
  • 1/1996 – Ein aktuelles Bergeniensortiment
  • 2/1997 – Dauerblüher Katzenminze
  • 2/1998 – Lebensbereich oder Ästhetik
  • 11/1998 – Der Botanische Garten in Mexico-City
  • 6/1999 – Neue Pflanzen für Kiesgärten
  • 10/2001 – Aktuelle Sorten von Geranium phaeum
  • 11/2009 – Gartenwürdige Wiesenknöpfe
  • 6/2009 – Der Schlangenknöterich – Auftakt eines Dauerblühers
  • 4/2010 – Kreativ mauern und pflanzen
  • 6/2011  –  Alte Staudensorten – Lust oder Last?
  • 10/2011 – Frostharte Mittagsblumen
  • 8/2011 – Blattschmückende Doldenblütler
  • 10/2011 – Phloxausstellung in St. Petersburg
  • 11/2012 – Pflanzen mit Geschichte: Die Prophetenblume
  • 10/2012 – Perlkörbchen und Staudenimmortellen
  • 1/2013 –   Alpine Meister (Asperula)
  • 3/2013  –  Pflanzen mit Geschichte: Solidago Hiddigeigei
  • 10/2013 – Schleierkräuter des Schattens
  • 3/2014 –  Pflanzen mit Geschichte: Wulfenia x schwarzii
  • 4/2014 –  Blausterne (Amsonia)
  • 7/2014  –  Hohe Staudensonnenblumenneuheiten
  • 10/2014 – Flammenblumen aus dem Osten
  • 11/2014  – Pflanzen mit Geschichte: Acantholimon
  • 2/2015   – Boehmeria – zu Unrecht verkannte Stauden! (Mit Katrin Lugerbauer)
  • 3/2015   – Herbstchrysanthemen
  • 5/2015   – Amerikanische Bergminzen (Pycnanthemum)
  • 12/2015 – Parthenium integrifolium
  • 3/2016   – Blühende Schnittlauchsorten
  • 1/2017   – Goldbaldrian (Patrinia)
  • 7/2017   – Scutellaria
  • 9/2017  –  Acanthus
  • 12/2017 – Blaublütige Phloxe

 

Werden Sie Mitglied der Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS)!

Mit über 5.000 Mitglieder ist die GdS eine der größten Pflanzenliebhabergesellschaften im deutschsprachigen Raum.

Für € 37,- erhalten Sie 4 x im Jahr die Publikation „Der Staudengarten“, in dem sehr informative und interessante Artikel rund um Stauden zu lesen sind. Außerdem können Sie von einer reichhaltigen Samentauschaktion profitieren.  Vielleicht befinden Sie sich in der Nähe einer der zahlreichen Regionalgruppen der GdS? Diese Regionalgruppen sind die tragenden Säulen und veranstalten Vortragsabende, sowie Workshops und organisieren Gartenbesichtigungen und Reisen.

Anmeldeformular im Internet!