Fuchsia - Freilandfuchsie

Ja, es gibt sie, nur wurden sie bisher leider viel zu wenig angeboten! Winterharte Fuchsien zählen botanisch wie auch ihre nicht winterharten Geschwister zu den Gehölzen. Sie verhalten sich in unserem Klimabereich halbstrauchig, was heißt, dass sie im Frühjahr meist an der Basis wieder austreiben und bis zum Spätsommer zu ansehnlichen Exemplaren heranwachsen. Auch für unseren Klimabereich gibt es ausreichend winterharte Sorten. Lediglich ein Anhäufeln von Herbstlaub oder einen leichten Reisigschutz sollte man ihnen angedeihen lassen, besonders im ersten Pflanzenjahr. Sehr schön zu Funkien und anderen Halbschattenstauden. In wintermilden Gebieten können sie zu stattlichen Exemplaren heranwachsen. Voraussetzung ist ein guter, lehmig-humoser Boden in halbschattiger Lage, welcher nie ganz austrocknet. Sehr zuträglich ist höhere Luftfeuchtigkeit und ein kühles Kleinklima in der Nähe von Gewässern. Ab und zu eine Kompostgabe und ein üppiger Flor wird darauf erfolgen! Über den Rückschnitt gibt es verschiedene Theorien, wir bevorzugen den Rückschnitt des alten Holzes im Frühjahr, wenn bereits der Austrieb zu sehen ist. Ideal ist eine Frühjahrspflanzung- oder Sommerpflanzung, im Herbst sollten Freilandfuchsien in rauen Lagen bis zum darauffolgenden Frühjahr tunlichst im Topf überwintert werden.

Produkte Filtern

Preis

Lebensraum

Blütezeit

Pflanzenhöhe (in cm)

Pflanzenbreite (in cm)

Kategorie

  • Ergebnisse 1 – 18 von 25 werden angezeigt