Phlox paniculata ‘Schneeweißchen und Rosenrot’

12,50

Dieser Phlox birgt einige Geheimnisse! Weder wissen wir seinen regulären Namen, noch seine Entstehungsgeschichte, geschweigedenn wo er ursprünglich herkommt. Wir bekamen ihn 2015 von einer Kundin aus Kärnten, die ihn schon Jahrzehnte besaß, sie bot ihn mir zur Vermehrung an und ich fuhr extra wegen diesem Phlox nach Kärnten, um ihn zu holen. Wenige Wochen später brachte mir eine weitere Pflanzenfreundin aus der Steiermark ebenfalls einen Ableger dieses absonderlichen Phloxes, welcher wie gefüllt aussah. Und ein Jahr später hörte ich dieselbe Geschichte von einer weiteren Bekannten aus Niederösterreich.

Fest steht jedenfalls, dass es sich hierbei um eine Virussorte handelt, die leicht gewellten Laubblätter weisen darauf hin. Die rosa Blütenblätter sind gerüscht und erinnern entfernt an Miniaturnelken. Das Virus scheint sich jedoch keinesfalls auf andere Phloxe zu übertragen, diese Eigenschaft kennen wir ja auch von anderen Stauden, beispielsweise Delphinium ‘Ruy’s Sensation’.

Diese Sorten hat sich inzwischen etabliert, wenngleich er sich als ein schlechter Wachser entpuppte. Unglücklich bin ich nur über die Namen! Meine russischen Phloxfreunde hatten früher eine ähnliche Sorte, die sie übersetzt ‘Gewürznelke’ tauften, da die Knospen dieses Phloxes einer Gewürznelke ähnelten. Hier in Österreich ist diese Sorte unter dem Namen ‘Schneeweißchen und Rosenrot’ verbreitet. Rankt sich um diese ungewöhnliche Sorte tatsächlich ein Märchen?

Leider stets beschränkt lieferbar, da sich die Vermehrung als schwierig gestaltet!

Nicht vorrätig

Zusätzliche Informationen

Lebensraum

Beet

Blütezeit

, ,

Pflanzenbreite (in cm)

Pflanzhöhe (in cm)